Auf zur Schüler-gegen-Rechts Demonstration!

„Acht Vorstandsmitglieder der LandesschülerInnenvertretung NRW (LSV) und zwei weitere Schüler wurden über Ostern auf dem Weg zum Bahnhof Essen-Borbeck auf der Flurstraße von extrem gewalttätigen Anhängern der NPD angegriffen. Drei Jugendliche wurden mit Totschlägern schwer und mehrere andere mit Pfefferspray und Bierflaschen leicht verletzt. Schockierend war für die Schülerinnen und Schüler zudem die Tatsache, dass ihnen trotz ihrer Hilferufe kein Einlass in Hausflure gewährt wurde.“ Infos der LandesschülerInnenvertretung unter: www.lsvnrw.de

Den angegriffenen Jugendlichen gilt unsere Solidarität. Damit so etwas nicht mehr passieren kann, gehören alle faschistischen und rassistischen Parteien und Organisationen verboten. Egal ob NPD oder „Pro Köln“ Nazis, Ihrem menschenfeindlichen und antihumanistischen Gedankengut gilt es entgegen zu treten. Wenige Wochen vor dem zweiten Versuch von „Pro Köln“ ihren europaweiten „Antiislamisierungskongresses“ in Köln durchzuführen, sollte der Vorfall noch einmal deutlich alle daran erinnern, wofür diese Leute stehen. Den Nazis darf nicht die Straße überlassen werden. Daher: Kommt alle! Last euch nicht einschüchtern! Jetzt erst recht!

Im folgenden der Aufruf von SgR-Köln:
„Für ein tolerantes Köln – Keine Stimme für Nazis“
Samstag, 25.04.2009, 12:30 Uhr, Köln, Bahnhofsvorplatz, Ausgang Dom

Die rechtsextreme Gruppierung „pro Köln“ sitzt mit 4,7% der Stimmen seit 2004 im Stadtrat. Auch dieses Jahr ist wieder Wahlkampf bei „pro Köln“, denn die Kommunalwahl 2009 steht an. Viele der Vorsitzenden bei „pro Köln“ sind leicht als Biedermänner enttarnbar. So z.B. Manfred Rouhs, Geschäftsführer der Fraktion „pro Köln“, der auch schon in der mittlerweile verbotenen „Deutschen Liga für Volk und Heimat“ Mitglied war sowie bei den „Jungen
Nationaldemokraten“ (Jugendorganisation der NPD). Auf Grund dessen müssen wir, die SchülerInnen, wieder aktiv werden, denn auch, die
sogenannte Bürgerbewegung „pro Köln“ schläft nicht. Wie ihr wahrscheinlich bereits wisst, wird „pro Köln“ am 8./9. Mai ihren 2. Anti- Islamisierungs-Kongress abhalten. Darum ist es notwendig, dass sie ein weiteres mal daran gehindert werden. Es ist nicht akzeptabel, dass in unserer Stadt Rechtsextremisten die Plattform besitzen, ihr Menschenfeindliches Weltbild zu verbreiten. Wir wollen mit unserer Demo ein Zeichen gegen fremdenfeindliche Hetze setzen. Einen weiteren Grund stellt die Situation dar, der immer wieder gerade Schüler gegenüber stehen. Zumeist deutlich ältere, unauffällig gekleidete Männer und Frauen stehen vor den Schultoren und versuchen sichtlich nervös ihre „Schülerzeitung“ loszuwerden. Die „Zeitung“
endet daraufhin meist im nächsten Papier-Container oder in der braunen Tonne. Trotzdem behaupten die Biedermänner dreist, dass die Verteilaktionen erfolgreich seien. Wir wollen mit unserer Demo zeigen, dass die Kölner SchülerInnen sich gegen fremdenfeindliche, faschistische, rechtsextremistische und rechtsradikale Hetze zu wehren wissen und das auch vermeintlich bürgerliche Rattenfänger um „pro Köln“ in einer toleranten Stadt wie Köln
nicht geduldet werden dürfen.

Also: Setzt auch ihr euch zu Wehr! In dem Sinne: Für ein tolerantes Köln- Keine Stimme für Nazis!
Um erfolgreich gegen rechtsextremistische Hetze vorzugehen genügt es nicht, bloß zu reagieren! Es ist Zeit zu agieren!
Wir rufen Jeden/Jede auf, sich an der Demonstration zu beteiligen. Nicht bloß alle Menschen dieser Stadt, sondern auch alle Menschen, die sich gegen fremdenfeindliche Hetze wehren wollen sind aufgefordert sich, der Demonstration anzuschließen.

Jede/r ist wichtig im Kampf gegen Rechts!

--> Informieren unter: www.sgr-koeln.de

--> Weiterleiten!

--> Freundinnen und Freunden erzählen!


1 Antwort auf “Auf zur Schüler-gegen-Rechts Demonstration!”


  1. 1 greencard 29. April 2009 um 23:56 Uhr

    Diese sind nicht überraschende meine mehr, aber Dank.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: